28. Mai 2015 4 28 /05 /Mai /2015 20:13

Backpacking, Definition, Tipps und Hinweise
Backpacking. Wie entstand der Name? Welche Philosophie steht dahinter?
Backpacking geht u. a. auf den sogenannten Hippie-Trail zurück, den viele Hippies der 60er und 70er bereisten. Die Routen begannen oft in London oder Amsterdam und gingen bis nach Kathmandu. Der Grundsatz dafür hieß, so günstig wie möglich zu reisen. Backpacking – “Rucksacktourismus” - ist dafür ideal. Es bietet fast grenzenlose Freiheit und Flexibilität bei vergleichsweise geringen Reisekosten.

Freiheit, Ungebundenheit, weg vom Alltag und andere Menschen treffen, das ware die begehrten Synonyme für diese Art des Reisens. Verbunden mit Sprachen lernen, Abenteuern, Naturgenuss und Sport bieten diese Erlebnisreisen als Backpacker viele Vorteile gegenüber dem Pauschaltourismus. Man reist individuell, kann sich aber unterwegs auch Gruppen anschließen.

Backpackertour-mit-Retrociclas.jpg

 

Backpackreisen durch Kolumbien, einige Hinweise und Tipps:

Reisezeiten, Geografie und Klima
Aufgrund der geringen jahreszeitlichen Temperaturschwankungen könnt ihr nahezu alle Regionen Kolumbiens ganzjährig bereisen. Kolumbien bietet jedoch ein umfangreiches Spektrum der verschiedendsten Klimazonen, wodurch es dadurch zu Temperaturunter-schieden in den verschiedenen Höhenlagen kommt. In etwa ändert sich nach 1.000 m Höhenunterschied die Temperatur um 6°C.
Das Land hat keine ausgesprochenen Trockenmonate. Regen fällt ganzjährig. Dabei regnet es während der Regenzeit nicht ununterbrochen, sondern häufiger. Oft nur ein Mal am Tag und dies in der Regel nachts. Die weltweiten Klimaveränderungen lassen jedoch auch Kolumbien nicht außen vor. Die trockeneren und nasseren Monate kann man nicht mehr so straff definieren.
Die trockeneren Monate sind: Mitte Dezember bis März/Anfang April sowie Juli und August/September.

Die Hauptreisezeit, deshalb Hochsaison der Kolumbianer, liegt über die Weihnachtszeit bis ca. 10. Januar, Ostern und Juli/August. Vor allem über Weihnachten und Ostern ist absolut Hochsaison und die Hotelpreise steigen stark an.

Kolumbien belegt in der Biodiversität den 2. Rang nach Brasilien. Aufgrund seiner geographischen Lage und den damit verbundenen klimatischen Verhältnisse, überrascht das Land an jeder Ecke aufs Neue mit den daraus folgenden unterschiedlichen Landschafts- und Klimaformen. Innerhalb kurzer Zeit kann man so vom Strandurlaub in den Schnee gelangen. Die Sierra Nevada bei Santa Marta, als höchstes Küstengebirge der Welt, lädt dazu ein.

Verkehrsmittel in Kolumbien, oder wie komme ich von A nach B?
Soll es der Bus oder der Flieger sein?
Das öffentliche Verkehrsnetz ist in weiten Teilen des Landes sehr gut ausgebaut. Man kann den urigen Willys Jeep oder die Chiva für die ländlichen Gebiete nehmen, Nah-verkehrsbusse und komfortable Fernbusse für die größeren Entfernungen. Für Fit & Fun gibt es regional Moutainbikes oder Motorräder auszuleihen. Für die schnellere Variante könnt ihr den Flieger wählen. Viele größere Städte besitzen einen Flughafen, ebenso wichtige touristische Ziele wie Nuqui/Pazifik oder Popayan im Süden. Mit ca. 19 Hauptflughäfen kommt ihr in Kolumbien in fast alle Landesteile. Preislich kann bei Verfügbarkeit entsprechender Angebote der Flieger auf manchen Strecken dem Bus durchaus Konkurrenz machen. Gerade in der Regenzeit kann es vorkommen, dass so manche Landverbindung wegen einer Derumbe/Hangabrutsch gesperrt ist. Ziele wie die Pazifikküste oder der Amazonas sind allerdings nur per Flieger erreichbar.

Die wichtigsten nationalen Fluggesellschaften sind: Avianca, LAN, Copa, VivaColombia, Easyfly und Satena.

Reisen auf eigene Faust, was ist sinnvoll und möglich?
Möglich ist fast alles. Ob es sinnvoll ist, ist eine andere Frage. Bei der Planung einer Reise sollte man wissen, dass Kolumbien ca. 3 Mal so groß ist wie Deutschland. Also wird es kaum möglich sein, das Land in drei Wochen komplett zu bereisen. Habt ihr mehr als sechs Wochen zur Verfügung, dann kann man locker durch das Land reisen, ohne vorherige Buchung von Hostels oder Ausflügen. Habt ihr jedoch weniger Zeit bieten sich durchaus organisierte Tourpakete in verschiedenen Regionen an. Die örtlichen Anbieter und Guides kennen sich einfach bestens aus und wissen, wo es die schönsten Ziele fernab von den Pauschaltouren gibt. Das ist individueller und authentischer.

Welche Einreisebedingungen müssen für Kolumbien beachtet werden?
EU Staatsbürger benötigen einen über das Rückreisedatum hinaus mindestens 6 Monate gültigen Reisepass, um eine Aufenthaltserlaubnis in Form eines Passstempels für 30, 60 oder 90 Tage zu bekommen. Gleiches gilt für Staatsbürger Australiens, Neuseelands, Japans und der meisten Länder auf dem amerikanischen Kontinent.

Welche Impfungen brauche ich für Kolumbien?
Aktuell sind keine Impfungen vorgeschrieben. Einzige Ausnahme sind Reisen in das Amazonasgebiets. Hier wird eine Gelbfieberimpfung empfohlen. Aktuelle Informationen findet man auf den Seiten des Auswärtigen Amts. Jedoch sollte man sich bewusst sein, dass unnötige Impfungen auch der eigenen Gesundheit schaden können. Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung ist in jedem Falle ratsam.

Gesundheit unterwegs
Die medizinische Versorgung in den größeren Städten ist mit der in Europa vergleichbar. In den „Farmacias“ und Drogerias (Apotheken) wird man gut beraten, falls man Medikamente für die kleineren Beschwerden oder Mückenschutz benötigt. Als Insektenspray empfehlen wir Autan tropical. Ein Sonnenschutz ist unabdingbar.

Malaria / Dengue
Bei Aufenthalten in Dschungelregionen (in Lagen unter 1.000 m, wie z.B. im Amazonasgebiet, Chocó oder einige Küstengebiete) besteht ein gewisses Risiko, sich mit Malaria oder Dengue zu infizieren. Mückenschutz sollte man in diesen Gebieten immer dabei haben. Helle Kleidung aus leichter Baumwolle ist empfehlenswert.

Höhenproblem und Höhenkrankheit
Durch die unterschiedlichen Landesregionen Kolumbiens und den damit verbundenen großen Höhenunterschieden besteht natürlich ein gewisses Risiko, dass ab ca. 3.000 m Höhe (z. B. in den Nationalparks der Anden) Symptome der Höhenkrankheit auftreten können.

Im Allgemeinen sollte man sich langsam der Höhe anpassen und die ersten Tage ruhiger angehen lassen. Es wird empfohlen, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen, jedoch keinen Alkohol zu trinken und nicht zu fett zu essen. In manchen Höhenlagen der Parks werden zur weiteren Prophylaxe Coca Tee oder Coca Plätzchen angeboten. Wenn erste An-zeichen der Höhenkrankheit auftreten, wie Schwindel oder starke Kopfschmerzen sollte man lieber wieder auf geringere Höhen zurück gehen. 

Eine weitere Prophylaxe: Auf unseren Touren zum Nevado del Ruíz auf 4.000 m  Höhe machen wir deshalb unterwegs einige „Pflichtstopps“, um uns ausreichend für die Höhe zu akklimatisieren.

Wie ist die Sicherheitslage in Kolumbien?
Die Sicherheitslage in Kolumbien hat sich in den letzten Jahren enorm verbessert. Das schlechte Image der 80er und 90er Jahre entspricht nicht mehr der heutigen Zeit. Das Land  gilt als sicheres Reiseziel. Alles in allem unterscheidet sich eine Reise nach Kolumbien unter dem Sicherheitsaspekt nicht von einer Reise in andere Länder Latein-amerikas. Kolumbien gilt zur Zeit mittlerweile sicherer als Peru, Venezuela oder Ecuador.

Man sollte, wie in jedem Land der Welt, einige selbstverständliche Verhaltensregeln beachten.

Feiertage  und Feste in Kolumbien
Kolumbien hat eine Vielzahl arbeitsfreier Tage. Nicht nur während der Hauptferienzeiten in der Karwoche, Juli/August sowie Dezember/Januar, machen die Kolumbianer gern Ausflüge, sondern auch an den langen Wochenenden, den sogenannten puentes (Brückentage). Um dies zu ermöglichen, werden viele Feiertage vom tatsächlichen Kalendertag auf den darauffolgenden Montag verschoben. Hier eine Auflistung der Feiertage. Alle mit * gekennzeichneten sind „verschobene“ Feiertage.

Feiertage 2014
01.01.14      Año Nuevo       
06.01.14      Día de los Reyes Magos
24.03.14      Día de San José
13.04.14      Domingo de Ramos      
17.04.14      Jueves Santo   
18.04.14      Viernes Santo   
20.04.14      Domingo de Resurrección         
01.05.14      Día del Trabajo
02.06.14      Día de la Ascensión
23.06.14      Corpus Christi
30.06.14      Sagrado Corazón y San Pedro y San Pablo
20.07.14      Día de la Independencia
07.08.14      Batalla de Boyacá
18.08.14      La asunción de la Virgen
13.10.14      Día de la Raza
03.11.14      Todos los Santos
17.11.14      Independencia de Cartagena
08.12.14      Día de la Inmaculada Concepción
25.12.14      Día de Navidad

Wenn man Kolumbiens Jahreskalender für Volksfeste und Festivals anschaut, kann man sehr gut sehen, dass viel Wert auf soziale Kontakte, Pflege der jeweiligen Traditionen gelegt wird. Jeden Monat gibt es an irgendeinem Ort einen Grund, eine Fiesta oder Festival auszurichten. Man möchte feiern, ist stolz auf sein Land und das Kulturerbe.

Nachfolgend einige, wichtige Veranstaltungen:

Januar
„Carnaval de Blancos y Negros“ (Karneval der Schwarzen und Weißen)
In den ersten Tagen des Jahres wird in Pasto der zweitgrößte Karneval Kolumbiens sowie einer der wichtigsten Lateinamerikas gefeiert. Bereits am 28. Dezember startet der Prä-Karneval, um dem Wasser und der Umwelt zu danken, gefolgt von Umzügen am 31. Dezember, sowie am 3. und 4. Januar.
Eingerieben mit schwarzem Fett feiert man am 5. Januar den „Tag der Schwarzen“. Am 6. Januar schließt sich der „Tag der Weißen“ an, an dem sich die Teilnehmer die Gesichter mit weißem Mehl schminken. 
Der Carnaval de Blancos y Negros wurde von der UNESCO zum geistigen Kulturerbe der Menschheit erklärt, da er die bunte Kultur, die von verschiedenen Völkern und
Stämmen beim Passieren des Landes hinterlassen wurde, darstellt und gleichzeitig der Sklavenbefreiung huldigt.

„Feria de Manizales“ (Volksfest von Manizales)

Vom 2. bis 3. Januar verwandelt sich die Stadt Manizales, Hauptstadt des Departamentos von Caldas, in eine farbenfrohe Arena – Pferdeprozession. Tango und Musik erfüllen die Straßen. Die Wurzeln des Volksfestes kommen aus Spanien. Das Programm ist eine Mischung aus spanischem und kolumbianischem Leben. Ein weiteres Highlight ist die Wahl der Internationalen Kaffeekönigin, die als Begleitung der verschiedenen Ausflüge und Vorstellungen rund um die Kaffeebohne, mit ihrer Schönheit Ehre erweist.

Karneval “del Diablo” (des Teufels) in Riosucio

Februar
„Carnaval de Barranquilla“ (Karneval von Barranquilla)
An den vier Tagen vor dem Aschermittwoch feiert ganz Kolumbien. Es ist einer der besten und bekanntesten Karnevals weltweit, der mit seiner ausgelassenen Stimmung jeden in seinen Bann zieht. In Barranquilla findet das Fest, das vor allem die Kultur und Folklore der Kolumbianischen Karibikküste bejubelt, seinen Höhepunkt. Mit vielen farbenfrohen Umzügen, volkstümlicher Musik und unzähligen Tänzen. Die Farben, Klänge, Ausgelassenheit und Fröhlichkeit der Menschen ist atemberaubend.
Der Karneval von Barranquilla mit seiner über einhundertjährigen Geschichte wurde von der UNESCO im Jahre 2003 zum geistigen Kulturerbe der Menschheit erklärt.

 

 

März/April
„Semana Santa“ (Ostern)
Wie auch in Spanien oder anderen lateinamerikanischen Ländern, werden um Ostern herum in Kolumbien ausgelassene Feste gefeiert und Prozessionen veranstaltet. Die wohl beeindruckendsten und wichtigsten Feierlichkeiten nach Weihnachten kann man in Mompós, Popayán oder Pamplona erleben, die zu den prächtigsten ganz Südamerikas gehören.

„Festival Iberoamericano de Teatro“ (Theaterfestival in Bogotá)
Ebenfalls im März/April findet alle zwei Jahre das weltweit größte Theaterfestival in der Hauptstadt Kolumbiens statt. Während dieser Zeit tanzen die Straßen von Bogotá. Bekannte Darsteller und Schriftsteller aus der ganzen Welt zeigen dem Publikum ihr Können und junge Künstler können sich in Seminaren und Workshops Tipps holen oder aber auch selbst ausprobieren. Seit 1988 findet das Festival als Straßentheater, aber auch in verschiedenen Räumen der Stadt, für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, als Theater, Lesung oder Konzert über mehrere Tage lang statt. Es macht Bogotá so zu einer der buntesten Städte in dieser Zeit.

Festival Vallenato in Valledupar

Mai
Kulturfest der Wayuu, La Guajira

Kulturfest von Ibague

Fest der Folklore und Krönung von Bambuco

Internationales Tunier “Joropo” in Villavicencio

Juni
„Festival Folclórico y Reinado Nacional del Bambuco“ 
(Folklore-Festival und Wahl der Nationalen Bambuco-Schönheitskönigin)
Ab Mitte Juni verwandelt sich die Stadt Neiva im Süden Kolumbiens zum Schauplatz von Rhythmus, Farbe und Freude. Rumba auf traditionelle und feurige Art wird von den zahlreichen Karnevalstruppen dargeboten. Grillfeste und viel Aguardiente sorgen für viel heitere Stimmung. Schönheitsköniginnen werden gewählt und es finden Festumzüge an Land und im Wasser statt.

Colombia Moden-Show in Medellín

Juli
„Rock al parque“ (internationales Rockfestival)
Im Juli wird in Bogotá kräftig abgerockt. Zum alljährlich stattfindenden Rockfestival zieht es Hunderttausende Anhänger aus der ganzen Welt in den Parque Simón Bolivar. Auf dem größten Rockfestival Lateinamerikas werden den Zuschauern namhafte Sänger und Gruppen der ganzen Welt geboten und das zu freiem Eintritt.

August
“Feria de las Flores” (Blumenfest von Medellín)
Eines der bekanntesten Feste in Kolumbien findet während zehn Tagen im August in Medellin statt. Medellin blüht zu einem Highlight auf. Ein Meer aus Blumen, bunten Kostümen, Paraden und freudigen Gesichtern erfüllt dann die Straßen.

September
„Festival de Salsa“ (Salsafestival)
Im September treffen sich einige der besten Salsa-Tänzer in Cali, um ihr Können zu zeigen.

Jazzfestival in Bogotá

Theaterfestival in Manizales

Oktober
“Festival de Tambores” (Tamborinfestival)
Auch im Oktober wird an der Karibikküste, in Palenque de San Basilio gefeiert. Hier wird getanzt und Musik sowie Traditionen im afrikanisch-kolumbianischen Stil gezeigt. Bullerengue heißt der Musikstil, der im ersten „Pueblo libre“ Amerikas zelebriert wird.

Weltgrößtes Treffen des “Coleo” in Villavicencio

November
“Fiestas del 11 de Noviembre” (Feste des 11. November)
Cartagena feiert an den Tagen um den 11. November jedes Jahr im großen Stil die Un-abhängigkeitserklärung Kolumbiens von Spanien im Jahre 1811. Der „Carnaval de Cartagena“ dauert mehrere Tage lang. Ebenso wird die „Miss Colombia“ gewählt.

Internationales Amazonas Musikfestival “Finmupa” in Leticia

Dezember
„Feria de Cali“ (Volksfest in Cali)
Die Feria de Cali gilt bereits seit mehreren Jahrzehnten als ein riesiges Fest, bei dem sich unzählige Großereignisse über verschiedene Misswahlen, bis hin zu einzigartigen Live-Konzerten aneinanderreihen. Die Musikgruppen kommen aus ganz Amerika und laden mit ihren Rhythmen des Merengue, Cumbia, Salsa, Vallenato oder Reggaeton zum Tanzen ein.

Lichterfest in Villa de Leyva und vielen anderen Städten in Kolumbien. Das Größte findet in Medellin statt.

Diesen Post teilen

Backpackertours-Colombia